Wissenswertes rund um Etiketten und Aufkleber

Wissenswertes über Etiketten

Druckverfahren für Etiketten

Etiketten Druckverfahren

mehr lesen
Material für Etiketten

Material für Eetiketten

mehr lesen
Verschiedene Papiere für Etiketten

Papieretiketten

mehr lesen
Infos rund um Etiketten

Wissenswertes rund um Etiketten

mehr lesen

Druckdaten-Ärger muss nicht sein

Eine Onlinedruckerei wie e-tikett.de prüft bei der Einreichung die Druckdaten unter anderem daraufhin, ob ein brauchbares Druckergebnis geliefert werden kann. Entscheidend sind die Anzahl der Bildpunkte auf einer Fläche, die "dicht" genug sitzen müssen. Wenn der Punktaufbau vom Auge des Betrachters wahrgenommen werden kann, leidet die Erkennbarkeit und Qualität. Eine Druckerei spricht von einer Mindestauflösung von 300 dpi, die aber je nach Druckproduktgröße größer werden muss.

Punktmenge pro Flächeneinheit

Als Fläche wird in der allgemeinen Druckersprache das aus dem englischen Sprachraum stammende Inch definiert, auf dem sich eine definierte Anzahl von Punkten, die Dots, befinden müssen. Aus diesen Maßeinheiten setzt sich die von Druckern geforderte Maßeinheit dpi (dots per inch) zusammen. Vereinfachend kann die Maßeinheit als Punkte pro Zoll übersetzt werden. Während sich die dpi auf die Flächenmenge insgesamt beziehen, wird manchmal die Linienanzahl auf der Fläche, die lpi (lines per inch), als zusätzlich notwendige Information verwendet.

Die Umwandlung im Druckprozess

Der punktuelle Farbauftrag wird bei ausreichend "dichtem" Aufkommen von hochwertigen Druckmaschinen auf die Druckfläche aufgetragen. Wenn dieses "Futter" nicht ausreicht, können auch die besten Druckmaschinen nichts ausrichten. Dieses Phänomen können Sie sich einfach zu Hause vor Augen führen, wenn Sie für das Internet und die Monitordarstellung aufbereitete Bilder ausdrucken. Diese verfügen über 72 dpi und selbst Ihr Hochleistungsdrucker kann kein scharfes Ergebnis ohne "zackige" Kontrastverläufe liefern.

Welche Layoutprogramme liefern welche Druckdaten

Wer reine Layoutprogramme wie Adobe InDesign nutzt, um Druckdaten zu erstellen, arbeitet im Textbereich meist mit als Vektoren aufgebauten Grafiken. Sie sind durch eine relative Einzelpunktvergrößerung in der Gesamtgröße veränderbar. Bilddateien in Vektorformaten können durch Adobe Illustrator erzeugt, umgewandelt und bearbeitet werden. Bei reinen Bildbearbeitungsprogrammen wie Adobe Photoshop müssen die Bilder in der ausreichenden Größe von mindestens 300 dpi angelegt werden.

Ihr persönlicher Ansprechpartner!

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Wir helfen Ihnen gerne!
Montag - Freitag von 9.00 - 17.00 sind wir für Sie da.

0911 / 410 80 890

oder per E-Mail

Jetzt Rollenetiketten berechnen!

x

Unser Preis für Sie:
0,00 €

Kostenfreie Lieferung!

Bestellen Sie Ihre Etiketten ganz bequem frei Haus!

Bezahlarten

Bezahlen Sie bei E-TIKETT einfach und sicher mit

Zu schön, um bio zu sein!

Um neue Zielgruppen zu gewinnen, muss die Bio-Branche nicht nur auf den Inhalt ihrer Produkte, sondern auch auf deren Gestaltung setzen. Doch das Wort "Design" ist manchen Herstellern nicht geheuer.
(Quelle: www.sueddeutsche.de)

mehr lesen

Neues EU-Bio-Logo wird Pflicht

Nicht immer ist "Bio" drin, wenn "Bio" draufsteht. Die Tricks einiger Lebensmittelerzeuger bei der Kennzeichnung von Ökoprodukten haben Verbraucherschützer alarmiert. Ein neues Bio-Logo wird ab Juli EU-weit Pflicht...
(Quelle: n-tv.de)

mehr lesen

Hinweise zur Produktkennzeichnung von Lebensmitteln

In Deutschland schreibt das Lebensmittel-, Bedarfsgegenstände- und Futtermittelgesetzbuch als Dachgesetz des Lebensmittelrechts ein Täuschungsverbot fest und ermächtigt…



mehr lesen

Viele zufriedene Kunden

Der am besten bewertete Etiketten-Onlineshop 2017 & 2018

mehr lesen